RUB » Studium » Studienangebot » Japanisch » Master of Education

Japanisch

Studiengänge

 

Japanisch, Master of Education

Worum geht´s?

Dieser Studiengang ist einzigartig, weil ...

weil er als einziger M.Ed.-Studiengang in NRW keinen B.Ed. voraussetzt, sondern auf einem B.A. in Japanologie aufbauend studiert werden kann.

Zu wem passt´s?

Wer diesen Studiengang studieren möchte,

... bringt mit:
sehr gutes Japanisch

... hat Spaß an:
der Sprache, am Unterrichten und am Umgang mit Schülerinnen und Schülern

... kämpft sich durch:
ein Schulpraktikum

Dieser Studiengang ist geeignet für Absolventen/Absolventinnen der Fächer
  • Japanologie, B.A.
Wer einen Abschluss in diesem Studiengang hat, arbeitet häufig
  • als Japanischlehrer/in an Schulen

Und sonst?

Ein Praktikum ...

ist verpflichtend. Es wird im 3. Semester absolviert.
Dauer: Praxissemester (LABG 2009)

Ein Auslandsaufenthalt ...

muss absolviert werden.
Dauer: 3 Monate

Partneruniversitäten
  • Nihon-Universität, Tôkyô
  • Universität Okayama
  • Universität Mie
  • Universität Fukushima
  • Keio-Universität, Tôkyô
  • Kyûshû-Universität, Fukuoka
  • Kwansei Gakuin, Hyôgo
  • Universität Niigata
  • Universität Ôsaka

Wer hilft?

Studienfachberatung

Sabine Knapp-Hartmann, M.A.
Gebäude, Raum: AKAFÖ-Haus OAW, Universitätsstr. 134, Raum 2.13
Tel.: 0234 / 32-26133
E-Mail:
Webseite Studienfachberatung

Internet

Homepage des Studiengangs

Steckbrief

Abschluss: Master of Education
Beginn: Winter- und Sommersemester
Dauer: 4 Semester
Unterrichts-
sprache:
Deutsch
Zulassung: zulassungsfrei

Detaillierte Studiengangsinformationen
als PDF-Datei

Weitere Informationen für internationale Studieninteressierte

Merken und Empfehlen

Ihr Merkzettel
 
Ab ins Grüne!
Botanischer Garten

Es quakt der Frosch, es piepst die Wachtel: Im Botanischen Garten lässt sich Natur hautnah erleben. Ein Spaziergang lädt ein, Pflanzen aus aller Welt zu entdecken.

mehr lesen...

Spring-ins-Feld
Parkour

Parcours? Parkour? Parkuhr? Egal, wer den Kurs des Hochschulsports (der Trendsport heißt „Parkour“) besucht hat, für den ist hinterher kein Hindernis mehr zu hoch –schon gar keine Parkuhr.

mehr lesen...