Archäologische Wissenschaften

... beschäftigt sich mit Fragen wie ...

  • Mit welchen wissenschaftlichen Methoden erschließt die Archäologie die materielle Hinterlassenschaft vergangener Kulturen?
  • Wie können Objekte und Monumente vergangener Kulturen analysiert und kulturhistorisch eingeordnet werden?
  • Welche Funktionen haben Objekte und Monumente in ihren jeweiligen Kulturen, und welche Rückschlüsse auf diese Kulturen und ihre Gesellschaften lassen sie zu?
  • Wie werden vergangene Kulturen erforscht und analysiert?

Studiengänge

 

Archäologische Wissenschaften, Bachelor 1-Fach

Worum geht´s?

Dieser Studiengang ist einzigartig, weil ...

er nicht nur grundlegende archäologische Kompetenzen und Methoden vermittelt. Die universitätseigene Kunstsammlung und kooperierende Institutionen in der Region integrieren zudem praxis- und berufsorientierte Aspekte archäologischer und denkmalpflegerischer Arbeit in das Studium.

Er bietet eine Vertiefung in den Bereichen
  • Historische und kulturelle Grundlagen vergangener Kulturen
  • Denkmälerkenntnis
  • Methodenbewusstsein
  • Probleme der wissenschaftlichen Erforschung geschichtlicher Epochen
  • Gattungen, Medien, Funktionen, Techniken, Kontexte, Formen und Stile
  • Entstehungsbedingungen, funktionale, sozial- und kulturhistorische Kontexte sowie Aussageintentionen der Artefakte
  • Berufspraxis 

Zu wem passt´s?

Wer diesen Studiengang studieren möchte,

... bringt mit:
 

  • historisches und geographisches Grundlagenwissen, eine gute Beobachtungsgabe, Neugierde gegenüber kulturhistorischen Zusammenhängen und Fragestellungen, die Bereitschaft, sich eigenständig Denkmälergruppen zu erschließen und zahlreiche Fachtexte zu lesen, die Fähigkeit der Darstellung von fachlichen Inhalten in mündlicher und schriftlicher Form, Idealismus, gepaart mit Frustrationstoleranz

... hat Spaß an:

  • kritischer Auseinandersetzung mit der materiellen Hinterlassenschaft vergangener Zivilisationen im Seminar und vor Ort, Kommunikation sowie Vermittlung von Wissen, der Entwicklung eigener Ideen

... kämpft sich durch:

  • die Fülle archäologischer Funde vieler Grabungsplätze aus vielen Epochen und Kulturen, umfangreiche fremdsprachige (z.B. englische, französische, italienische oder türkische) Literatur, das Verfassen schriftlicher Arbeiten und mündlicher Präsentationsformen
Wer einen Abschluss in diesem Studiengang hat, arbeitet häufig
  • im Museum und Ausstellungswesen
  • in der Bodendenkmalpflege
  • in Medienanstalten und Verlagen
  • in der Erwachsenenbildung und Touristik
  • im Kulturmanagement

Und sonst?

Ein Praktikum ...

wird empfohlen. Es wird ab dem 1. Semester absolviert.
Dauer: min. 4 Wochen

Ein Auslandsaufenthalt ...

wird empfohlen. Er wird im 3.-4. Semester absolviert.
Dauer: 1-2 Semester

Partneruniversitäten
Zahlreiche Partneruniversitäten und -institute im In- und Ausland bieten die Möglichkeit zu Auslandsaufenthalten und Universitätswechseln während des Studiums.

Wer hilft?

Studienfachberatung

Prof. Dr. Wolfgang Ebel-Zepezauer
Gebäude, Raum: Am Bergbaumuseum 31 / 0.3.1b
Tel.: 0234 / 32-22545
E-Mail:
Webseite Studienfachberatung

Kontakt zu Studierenden

Fachschaft Archäologie
Gebäude, Raum: Am Bergbaumuseum 31, Raum 1.1.1b
Tel.: 0234 / 32-24677
E-Mail:
Webseite Fachschaft

Internet

Homepage des Studiengangs

Steckbrief

Abschluss: Bachelor of Arts
Beginn: Winter- und Sommersemester
Dauer: 6 Semester
Unterrichts-
sprache:
Deutsch
Zulassung: zulassungsfrei

Detaillierte Studiengangsinformationen
als PDF-Datei

Weitere Informationen für internationale Studieninteressierte

Merken und Empfehlen

Ihr Merkzettel
 
Studienfinanzierung
Studienfinanzierung

Miete, Essen, Sozialbeitrag – das und noch mehr will während eines Studiums bezahlt werden. Doch woher soll das Geld kommen?

mehr lesen...

Career Service
Career Service

Nach dem Studium ist vor dem Berufseinstieg. Der Career Service an der RUB hilft bei der Karriereplanung, Bewerbungen und bietet zahlreiche berufsvorbereitende Workshops an.

mehr lesen...

Wie finanziere ich mein Studium?

Bild Um euer Studium zu finanzieren, gibt es viele Wege. Unser Film erklärt Malte und euch, was alles möglich ist.

Video ansehen